· 

Das schwarze Loch von FoxBuxs

Warum verschwinden die Bücher nach dem Schreiben?

Diese Frage tritt hier und da immer wieder auf. Deswegen möchte ich euch erklären, was geschieht und warum die Veröffentlichung manchmal schnell und manchmal langsamer ist.

Punkt 1

Meine Lektorin / Korrektorin bearbeitet meine Bücher in ihrer Freizeit.

Sie arbeitet im Bankwesen, schreibt nebenbei selbst und ist privat sehr beschäftigt. Ich bin mit ihrer Leistung mehr als zufrieden. Sie versteht, wie ich schreibe, was meine Geschichten aussagen sollen und wartet auch einmal ein paar Seiten ab, ob sich ihre Frage nicht in Luft auflöst. Jeder von euch weiß, dass meine Bücher gerne auch in ihrer Mitte kleine Cliffhänger haben, die später aufgelöst werden.

 

Für mich ist es somit kein Problem, wenn meine Bücher in der Nachbearbeitung etwas länger brauchen.

Punkt 2

Ich schreibe zu viel und zu schnell. Manchmal bräuchte ich eine eigene Lektorin / Korrektorin, die jeden Tag meine Manuskripte korrigiert. Dass das nicht möglich und dazu noch unmenschlich ist, sollte verständlich sein.

Punkt 3

Liest die Nachrichten.

Wie wir alle wissen, hat sich unser aller Leben in den letzten Jahren drastisch verändert. Vielleicht kommen wir eines Tages wieder an einen Punkt, an dem das "normale Leben" wieder angenehm ist. Im Augenblick befinden wir uns in einer Situation, die schlimmer kaum werden könnte. Deswegen habe ich mit jedem Menschen Nachsicht.

Nicht jeder verarbeitet dieses Chaos gut. Und nicht jeder Mensch bleibt bei seinem harten Arbeitspensum.

Fazit

Natürlich gibt es bei FoxBuxs kein schwarzes Loch, nur Menschen.

Manchmal schaffen wir viel, dann brauchen wir eine Pause oder gar Urlaub. Und das ist gesund, normal und vollkommen in Ordnung.

 

Wir beide geben unser Herzblut für diesen Verlag und unsere Bücher.

Und mit jedem Kauf, bestätigt ihr uns, dass sich unsere harte Arbeit lohnt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0